SLIGHTLY FROWNING FACE :-(

Ich wollte jetzt eigentlich was über Emojis schreiben. Smilies, oder eigentlich Emoticons, kennt man seit den frühen Tagen des Internets. Das waren einfache ASCII-Sequenzen, mit denen man in e-Mails Gefühle oder Stimmungen ausgedrückt hat, angefangen vom einfachen glücklichen Gesicht (-: bis zum aufwändigen whatever-Emoticon. ¯\_(ツ)_/¯

Ich war immer der Meinung, die Emojis die man heute in Foren, Chats und Tweets findet, wären einfach kleine Grafiken, die die jeweilige Software anzeigt, wenn sie so einen ASCII-Smily findet. Aber Emojis sind mittlerweile offizieller Bestandteil von Unicode.

Unter Linux kann man Emojis über die Tastatur eingeben, wenn man den Unicode-Codepoint kennt: <CTRL-SHIFT-u>1F60E fügt ein SMILING FACE WITH SUNGLASSES ein. Unter Windows soll das mit 1F60E<Alt-x> funktionieren. Außerdem gibt es für beide Betriebssysteme Programme, um Emojis per Mausklick einzufügen.

Damit stehen alle Möglichkeiten offen: Man kann Emojis nicht nur in Whatsapp verwenden, sondern überall. e-Mail, Dateinamen, WLAN-ssid, URLs, etc.
Mein Versuch, eine Emoji-Domain zu registrieren, ist aber gescheitert: in Domain-Namen sind Emojis derzeit nicht zugelassen.

Die Auswahl an Emojis ist übrigens nicht auf lachende oder weinende Gesichter beschränkt. Es gibt außerdem Tiere, Gebäude, Fahrzeuge, Nahrungsmittel, Flaggen, und noch viel mehr. Und wenn das nicht reicht, dann gibt es die „skin Tone modifier“ (1F3FB bis 1F3FF) und „hair components“ (1F9B0 – 1F9B3)

Und wenn das immer noch nicht reicht, dann gibt es den „zero width joiner“ 200D. Damit kann man Emojis kombinieren. So ergibt die Sequenz 1F473-200D-2640-FE0F (person wearing turban – joiner – female sign – variation selector) eine Frau mit Turban, und 1F468 – 200D – 2708 (man – joiner – airplane) ergibt einen Pilot.

So ganz durchdacht kommt mir das nicht vor. So gibt es das Zeichen 1F473 „person wearing turban“, das sich mit „male sign“ oder „female sign“ variieren lässt. Viel logischer als „person wearing turban – joiner – male“ wäre „man – joiner – turban“ gewesen.

Aber wenn man schon dieses Muster „person – joiner – male“ verwendet, warum gibt es dann 1F742 „man with chinese hat“ oder 1F5D9 „woman with headscarf“, wo man das Geschlecht nicht ändern kann? 1F9D4 „bearded person“ scheint wieder in das Muster zu passen, aber auch hier lässt sich das Geschlecht nicht ändern.
Weitere Beispiele:

  • Eine Mechanikerin wird aus „woman – joiner – wrench“ zusammengesetzt, eine Magierin aber aus „mage – joner – female – variation selector“.
  • Eine blonde Frau ist „blond haired person – joiner – female“. Eine Frau mit Locken ist „woman – joiner – curly hair“

Und warum kommen in diesem Text keine Beispiele vor? Weil WordPress den Artikel nicht abspeichern will, sobald ich ein Emoji einfüge.

1F926 1F3FD 200D 2642 FE0F man facepalming: medium skin tone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.