Nara

Letztes Wochenende war endlich mal schönes Wetter, und ichhabe es genutzt, um nach Nara zu fahren.

Nara ist von Osaka mit dem Zug sehr bequem zu erreichen, Es war mal die Hauptstadt von Japan und ist heute ein beliebtes Ziel für Touristen: es hat große, sehenswerte Tempelanlagen, die idyllisch im Wald am Fuß eines Hügels liegen, große Parks und eine lebendige Innenstadt. Und Rehe.

Die Rehe, hunderte davon, wohnen in den Parks und leben von den Touristen. Also, von den Keksen, die die Touristen dabei haben. Es gibt überall Reh-Keks-Verkäufer mit Wagen voll Keksen. Kein Reh interessiert sich dafür. Aber sobald ein Tourist sich einem Verkäufer nähert, sehen sie das. Und dann kommen sie in Scharen und machen dem Touristen klar, daß sie die Kekse haben wollen, und zwar jetzt.

Sie schubsen, ziehen und beißen, bis sie alle Kekse bekommen haben. Dann sind sie wieder friedlich.

Also: Wenn man in Japan ist, Nara unbedingt besuchen – aber weg bleiben von den Keksverkäufern!

Nara: Tourist wird von Rehen gefressen
Nara: Tourist wird von Rehen gefressen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.